NRW-Pokal 2017: Andreas und Gabriele dominieren die SEN III A

Um das Highlight des zweiten Turnierwochenendes im diesjährigen NRW-Pokal aus TSC-Sicht vorwegzunehmen, Andreas und Gabriele Jurk gewannen an beiden Wochenendtagen ihre SEN III A - Wettbewerbe und führen die NRW-Pokal-Wertung nun souverän nach vier Siegen mit Maximalpunktzahl an.

In der Gruppe D fand das 2. Turnierwochenende der 4. Auflage des NRW-Pokals in den STANDARD-Tänzen der Altersgruppen SEN II/III in den Klassen D bis A und der SEN IV in den Klassen B und A statt. Gastgeber waren im Tanzsportzentrum an der Hansestrasse in Münster-Hiltrup am Samstag, den 07. Oktober, „Die Residenz Münster e. V.“. Am Sonntag, den 08. Oktober, richtete der TSC Werne e. V. sein Turnier in angenehmer Atmosphäre im Kolpingsaal der Stadt aus. In beiden Veranstaltungen wurden die Paare durch die zahlreich erschienenen und begeisterten Zuschauer getragen.

Bereits drei Wochen zuvor beim Auftakt der diesjährigen NRW-Pokal-Serie in Leverkusen hatten Andreas und Gabriele eine erste Duftmarke gesetzt und an beiden Tagen Höhenluft auf dem Podest schnuppern dürfen. Dass dies keine Eintagsfliegen waren, bewiesen sie jetzt eindrucksvoll sowohl in Münster als auch in Werne, wo sie mit ihrer aussergewöhnlichen Präsenz und Ausstrahlung die Wertungsrichter überzeugten. In beiden Turnieren verwiesen sie ihre Konkurrenz mit Abstand – 5.0 Platzziffern Unterschied - auf die nächsten Plätze. Wir gratulieren dem Paar an dieser Stelle herzlich zu diesem grandiosen Erfolg und drücken beiden für die zwei noch ausstehenden Turniere in der NRW-Pokal-Wertung ganz fest die Daumen.

In der SEN II C gingen gleich zwei Paare für unseren TSC an den Start: René Maaßen & Patrizia Spinosa Maaßen und Andreas & Heike Rossow. Sie unterstrichen in Münster ihr tänzerisches Können und zogen verdient ins Finale des mit 10 angetretenen Paaren starken Teilnehmerfeldes. Dort ertanzten sie sich den vierten (Andreas und Heike) und den fünften (René und Patrizia) Rang. In Werne setzten René und Patrizia noch einen drauf und erzielten im Finale eines mit neun Paaren besetzten Feldes knapp hinter dem Fünftplatzierten einen tollen sechsten Platz.

Im grossen Saal des Werner Kolpinghauses vertraten Hans und Siegrid Eckers die Farben unseres TSC in der Klasse SEN III C und errangen einen beachtlichen siebten Platz, mit dem sie nur hauchdünn das Finale verpassten.

Nach einer mehr als eineinhalbstündigen Verspätung traten Norbert Kindler und Martine Grubert ihren SEN III B - Wettbewerb in Münster an und fanden darin nicht zu ihrer gewohnten Form. Denkbar knapp verpassten sie den Einzug ins Finale und belegten den undankbaren siebten Platz von 19 teilnehmenden Paaren. Am Sonntag liessen sie das Ergebnis des Vortages vergessen und ertanzten sich hinter den beiden in der NRW-Pokal-Wertung führenden Paaren den dritten Platz und schoben sich in der Gesamtwertung weiter nach vorn.

Wir freuen uns schon auf das NRW-Pokal-Turnier des TSC Werne im nächsten Jahr (07.10.2018), dem eine sehr stimmungsvolle Turnierveranstaltung gelungen ist. Dazu trug unter anderem der organisatorische Ablauf der Veranstaltung bei, in dem der Fokus mit Ein- und Ausmarsch der Paare sowie einem Gastgeschenk für jeden den Tanzportlern galt. Die Pausen des Turnierbetriebs lockerte die vereinseigene Modern Jazz Jugendgruppe mit fetzigen Breaking-Acts gekonnt auf. Ein sehr gelungener Tanzsonntag!!

Wir gratulieren allen Paaren herzlich zu den an diesem Wochenende dargebotenen Leistungen und drücken ihnen für ihren weiteren Erfolg die Daumen. Das finale Tanzsportwochenende in der NRW-Pokal-Serie der Gruppe D findet am 04./05. November 2017 im Clubheim des TSC Mondial Köln statt, an dem die Frage beantwortet wird: Wer holt den „Pott“ zum TSC? Bis dahin wünschen wir allen teilnehmenden Paaren, dass sie gesund bleiben mögen.

Autor: Norbert Kindler